← Techstars Blog

 

1. Wer bist du und was machst du? 

Ich heiße Bernd Pohl und ich bin Mitgründer und Vorstand der Testfabrik AG. Nach dem Studium der Biologie gründete ich 1997 meine erste Firma im Softwareumfeld im Starterzentrum. 2000 folgte die Gründung der zweiten Firma, die aktuell mit 35 Mitarbeitern erfolgreich am deutschen Markt tätig ist (e.Consult AG). Nachdem ich dort operativ ausgestiegen bin, gründete ich 2013 zusammen mit meinen Mitgründern die Testfabrik AG, die sich derzeit mit 12 Mitarbeitern auf Wachstumskurs befindet.

2. Mit welchen Kernkompetenzen wirst du unsere Teilnehmer unterstützen?

Ich unterstütze die Teilnehmer gerne in den Bereichen: Businessmodelle, Marktchancen, Markteinstieg, Vertrieb, grundsätzliche Planung (Schwerpunkt im B2B-Umfeld)

3. Deine 3 persönlichen Tipps: Was rätst du potenziellen und jungen Gründern?

1. Flexibel sein – die meisten Businessmodelle sind initial falsch oder zumindest unscharf.

2. Früh und eng mit der potenziellen Zielgruppe arbeiten, um nicht am Markt vorbei zu entwickeln.

3. Die richtigen Leute im Team zusammenbringen.

 

Du möchtest noch weitere Ratschläge von Bernd Pohl? Dann nimm am nächsten Startup Weekend Saarbrücken teil!

>> Register NOW<<

 

3 tips from mentor… Bernd Pohl! Facts that young founders should consider. We asked him!

 

1. Who are you and what are you doing?

My name is Bernd Pohl and I am co-founder and board member of Testfabrik AG. After studying biology, I founded my first company in the software field in the starter center in 1997. In 2000, I co-founded the second company, which currently has 35 employees and is successfully involved in the German market (e.Consult AG). After my exit from operational activities, I co-founded Testfabrik AG, which is currently on a growth course with 12 employees.

2. How will you support our participants?

I like to support the participants in the following areas: business models, market opportunities, market penetration, sales, basic planning (focus on the B2B environment).

3. Three personal tipps: What do you advise potential and young founders?

1. Be flexible – most business models are initially wrong or at least fuzzy.

2. Work early and closely with the potential target group to not evade the market.

3. Match the right people in the team.

 

Would you like to have further advice from Bernd Pohl? Then be part of the next Startup Weekend Saarbrücken!

>> Register NOW <<

Morgane Klein